Unbefleckte Radikalisierung




Die unbefleckte Radikalisierung

Nach dem Attentat bei Würzburg gibt es eine neue Beschwichtigungssprachregelung. Um einen Attentäter nur nicht mit terroristischen Kräften in Verbindung zu bringen, hat er sich nach der neuen Sprachregelung "selbst radikalisiert". Der Attentäter hat also nicht gewusst, dass es Organisationen wie z.B. den IS gibt. Auch Hetzereien von radikalen Scharia-Fetischisten und "heiligen Kriegern" sind ihm völlig fremd. Seine Radikalisierung kam von sich selber innen heraus, so eine Art unbefleckte Radikalisierung. Da bin ich mal gespannt, welche neue Sprachregelung nach dem nächsten Attentat erfunden wird.